VAZ News aktuell
  aktuell
  2018
  2017
  2016
  2015
  2014
  2013
  2012
  2011
  2010
  2009
  2008
  2007
  2006
  2005
  2004
  2003

Newsletter
  eintragen
  austragen

SPONSOREN
Brauunion Uniqua Raiffeisen St. PöltenEVN kabelplus
MEDIENPARTNER
NÖN ORF Niederösterreich !ticket MFG - Das Magazin HEROLD.at
PARTNER
Stadt St. Pölten Raiffeisen Club
w-house Club oeticket.com
NXP
NXP-Lasertron NXP-Bowling NXP Veranstaltungsbetriebs GmbH


20 Jahre NXP
« Zurück
Muss man einfach sehen: Grandiose Premiere von Circus Roncalli & The Kelly Family 22.10.2005, 01:36

Nach dieser Show fehlen einem schlichtweg die Worte. Das einzige, das einem vielleicht einfällt: genial!
Die Erwartungen, die man sich machen durfte, wenn einer der weltweit berühmtesten Zirkusse, Circus Roncalli, und die Kelly Family, die als Art mitwirkende Zirkusband fungierten und eindrucksvoll bewiesen, dass sie sich von ihrem ehemals kitschtriefenden "Angel"-Image schon längst emanzipiert haben, enttäuschten die hohen Erwartungen der Beuscher nicht. Im Gegenteil - sie überboten sie bei weitem!

Die beste Show seit langem in Österreich!
Die zweistündige Show (unterbrochen nur durch 20 Minuten Pause) hatte alles in sich: Dramatik, atemberaubende Momente und Schrecksekunden, herzhaftes Lachen, pures Staunen und vor allem Bewunderung vor diesen Künstlern. Diese Artisten waren allesamt Meister ihres Faches, die Inszenierung bis in den kleinsten Lichtkegel schlüssig, die Musik der Kellys ein hervorragender Klangteppich, nie aufdringlich, sondern stets richtig dosiert und in Symbiose mit den Künstlern. Kurzum eine gelungene Melange, die man vielleicht am ehesten als "Rockzirkus" definieren könnte.

Man sah einen waghalsigen Seilakt, auf dem ein Artist die Schwerkraft überwand,
eine schwebende "Seifenblase", in welcher ein Engel seine Kunst vorführte,
eine Tauchkugel, in welcher eine "Nixe" ästhetisch eins mit dem nassen Element wurde,
Clown-Nummern, die einem die Tränen vor Lachen in die Augen trieben,
und zwei "Todesmutige" in einem sich um die eigene Achse drehenden "Todesrad", die selbiges in luftiger Höhe einfach verließen und die Rotationskräfte herausforderten, und die später bei einer Drahtseilnummer dem Genre eine völlig neue Dimension verliehen, indem sie nicht nur einer über den anderen in 30 m Höhe sprangen, sondern zudem einen Absturz fingierten, dass allen im Publikum das Herz in die Hose rutschte, um im nächsten Moment erleichtert aufzuatmen und über die Finte zu lächeln.
Bewundernswert auch, dass die Kellys selbst als Artisten in Szene traten, Joey in einer Bodenakrobatik oder Maite in einer Clownnummer.

Die Zuschauer dankten es am Ende jedenfalls - zurecht - mit Standing Ovations.
Zuletzt wurde auch noch Roncalli-Genius Bernhard Paul, der in Wilhelmsburg bei St. Pölten aufgewachsen ist, auf die Bühne geholt. Ein rührender Moment, der "verlorene" Sohn im Kreise der alten Heimat, der mit seinem Zirkus mittlerweile 15 Millionen Menschen weltweit begeisterte.

Wenn Sie etwas wirklich Außergewöhnliches erleben möchten - hier sind Sie richtig!


Die nächsten Termine:
Sa, 22.10.2005, Beginn: 15:00 Uhr (Einlass: 13:30 Uhr)
Sa, 22.10.2005, Beginn: 20:00 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr)
So, 23.10.2005, Beginn: 15:00 Uhr (Einlass: 13:30 Uhr)
So, 23.10.2005, Beginn: 20:00 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr)
Di, 25.10.2005, Beginn: 20:00 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr)
Mi, 26.10.2005, Beginn: 20:00 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr)
Do, 27.10.2005, Beginn: 20:00 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr)
Fr, 28.10.2005, Beginn: 20:00 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr)
Sa, 29.10.2005, Beginn: 15:00 Uhr (Einlass: 13:30 Uhr)
Sa, 29.10.2005, Beginn: 20:00 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr)
So, 30.10.2005, Beginn: 15:00 Uhr (Einlass: 13:30 Uhr)
So, 30.10.2005, Beginn: 20:00 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr)