Veranstaltungen 2010
« Zurück zur Übersicht

SPONSOREN
Brauunion Uniqua Raiffeisen St. PöltenEVN kabelplus
MEDIENPARTNER
NÖN ORF Niederösterreich !ticket MFG - Das Magazin HEROLD.at
PARTNER
Stadt St. Pölten Raiffeisen Club
w-house Club oeticket.com
NXP
NXP-Lasertron NXP-Bowling NXP Veranstaltungsbetriebs GmbH


20 Jahre NXP

  ZAUBER DER WEIHNACHT

  Do, 09. Dezember 2010
  Beginn: 20:00 Uhr
  Einlass: 19:00 Uhr

  Tickets:
Kategorie Vorverkauf Vvk-Erm.*
D 40,50 €21,80 €
C 50,40 €26,75 €
B 58,10 €30,60 €
A 63,60 €33,35 €
* Die Ermäßigung gilt für Kinder bis 14 Jahren und Rollstuhlfahrer!

Auf Facebook empfehlen

Termin in Kalender speichern


Zauber der Weihnacht 2010

Wenn die Tage wieder kürzer werden und der Duft von Zimt und Keksen wieder in der Luft liegt, wird es Zeit für die „Zauber der Weihnacht“ Konzert Tournee. Wie bereits seit Jahren lautet das Erfolgsrezept: ein Moderator, der es schafft, Sie für ein paar Stunden in eine andere Welt zu entführen und das Publikum mit hochkarätigen Stars zu verwöhnen! Mit 10 fulminanten Konzerten begrüßen Sie auch heuer wieder Stars wie: Das Nockalm Quintett, Udo Wenders und Monika Martin, um nur einige zu nennen!

MARKUS WOLFAHRT Wer den Namen Markus Wolfahrt hört, denkt an die Erfolgsgeschichte der "Klostertaler". Schon mit 16 Jahren gründete der jetzt 49-jährige die "Jungen Klostertaler". Seither ist er nicht nur Bandleader und Frontman der Gruppe, sondern hält auch sonst alle Fäden in der Hand. Er ist Musiker mit Leidenschaft und interessiert sich für alles, was auch Drumherum passiert. Kein Wunder, dass er sich in keine "Schublade" pressen lässt und auch gerne mal andere Sachen macht, wie z.B. seine entspannende Meditationsmusik "Alpynia" oder seine Ausflüge in die Moderationsecke. Bei Sendungen von Radio Vorarlberg über ORF-Sendungen wie "Aufgegabelt in Österreich" bis zur ZDF-Serie "Ab in den Urlaub" hat er sich auch diesbezüglich seine Sporen verdient. Demnach ist es ihm auch eine große Freude, seinen Künstlerkollegen bei "Zauber der Weihnacht" den roten Teppich auszulegen und durchs Programm zu führen, verbunden aber auch mit dem einen oder anderen eigenen Musikbeitrag.

Die Stars von „Zauber der Weihnacht“:

NOKALM QUINTETT
Seit mehr als 25 Jahren stehen die sieben Musiker der Gruppe Nockalm bereits auf der Bühne. Mehr als 25 Jahre gewachsene und gesammelte Erfahrungen im Live-Bereich. Die ‚Nockis‘ – wie sie von ihren Fans gerufen werden – haben sich die Herzen des Publikums erspielt. Stufe für Stufe sind sie die Erfolgsleiter emporgestiegen, haben alle Ebenen des Musikantenlebens bravourös gemeistert und sind heute eine stabile Größe wenn es darum geht, für die Freunde des romantischen Schlagers ein unvergessliches Konzerterlebnis auf die Bühne zu zaubern. Das kommt nicht von ungefähr. Die ‚Nockis‘ haben die harte, vielseitige Schule des
Livegeschäfts durchgemacht. Dort, wo das Publikum gnadenlos ist, wenn die Unterhaltung nicht passt. Daraus und dadurch ist im Laufe der Zeit eine kongeniale, höchst professionelle Mischung aus der Stimme des Frontmannes Gottfried Würcher, den Melodien und vor allem den lebensnahen Texten gewachsen. Das Erfolgsgeheimnis – sofern es ein solches gibt – ist schnell auf einen Punkt gebracht: Die Zuhörer bei einem Nockalm-Konzert finden sich mit ihren Gedanken nahezu komplett in den Liedern wieder. Es geht meist um die Liebe mit allen ihren Unwägbarkeiten, es geht um das Leben, Freundschaft oder einfach Momente des Glücks oder der Leidenschaft. Eine Nockalm-Show ist daher mehr als ein Konzert. Es ist der Live-Soundtrack des Lebens der Zuhörer. Genau das ist der Grund, weshalb das ‚Nockalm Quintett‘ seit Jahrzehnten ein Fixstern im Schlagergeschäft ist.

MONIKA MARTIN
“Ich möchte Menschen erreichen“. Dieses Ziel setzen sich seit jeher Künstler verschiedenster Bereiche, die ihre Gefühle mit anderen teilen, Werte vermitteln oder in bestimmten Situationen einfach nur Trost spenden wollen. Ob der zündende Funke letztendlich überspringt, liegt immer im Auge des Betrachters. Doch hört man diesen Satz aus Monika Martins Mund, fühlt man etwas Besonderes. Ihre ehrliche Art und die ausgeglichene Ruhe, die diese Frau ausstrahlt, bewegt Menschen dazu, gerne hinzuhören und sich mit dem Gesagten zu identifizieren. Zahlreiche erfolgreiche Veröffentlichungen bestätigen diesen Eindruck und machen die Grazer Sängerin mit der unverwechselbaren Stimme zur erfolgreichsten Solistin des Genres volkstümlicher Musik im deutschsprachigen Raum. Ehrungen wie die Goldene Stimmgabel, die Krone der Volksmusik und die Goldene Eins der ARD, sowie unzählige Hits und Charterfolge sind nur Auszüge aus ihrer Erfolgsgeschichte und diese möchte Monika Martin nun erneut mit ihren Fans teilen. “Es ist mir ganz wichtig, in jedem Text immer etwas mit auf den Weg zu geben“. Und wie sie das erreichen kann, weiß Monika Martin, denn die promovierte Doktorin der Philosophie versteht ihr Handwerk. Es entsteht der Eindruck, als würde sie nicht nur Melodien in die Ohren der Hörer zaubern, sondern zugleich auch Bilder in deren Köpfen entstehen lassen.

DIE JUNGEN TENÖRE
Seit 1997 gibt es Die Jungen Tenöre – eine Ewigkeit, wenn man die Halbwertszeit anderer Gesangsformationen betrachtet, die seitdem gekommen und gegangen sind. Elf Alben sind in der Zeit erschienen, in vielen hundert Auftritten haben Die Jungen Tenöre sich ihre Fangemeinde ersungen und sich dabei auch immer wieder neu erfunden. Die aktuelle Besetzung wirkt seit mehr als drei Jahren zusammen. Drei Stimmen, die harmonieren müssen, um gut zu klingen. Dazu gehört neben all dem gesangstechnischen Können auch eine menschliche Ader, die zum richtigen Zeitpunkt das ‚Ich’ dem ‚Wir’ unterordnet, so dass daraus ein Ganzes entsteht. Wären Die Jungen Tenöre eine Formel, dann würde diese ‚Ich + Ich + Ich = Wir 3’ lauten, und somit ist Hans Hitzeroth, Hubert Schmid und Ilja Martin mit der zwölften CD der Jungen Tenöre das gelungen, was man ‚ein rundes Ding’ nennt. Rundes Ding: Die Jungs wollen sich nicht mehr permanent selbst überholen, sie lassen den Stimmen einfach freien Lauf, werden nicht unter Arrangement-Lawinen verdeckt und klingen so locker, gelöst, ja nahezu so cool wie schon lange nicht mehr. ‚Sie ist unkompliziert, nicht so um die Ecke gedacht’ erzählt Tenor Schmid über die neue CD, und Kollege Hitzeroth ergänzt: ‚Die Platte ist ein Album aus einem Guss, nicht immer Vollgas gefahren und man merkt, dass es gut ist, sich nicht immer als Tenor zu beweisen. Einfach nur Singen reicht’. Florian Schäfer heißt der Mann, der die CD arrangiert und produziert hat. Dabei hat der Vollblutmusiker genau das Richtige gemacht, denn er hat vor allem auch darauf geachtet, dass das Repertoire von ‚Pop Classics’ sich auch auf der Bühne entsprechend umsetzen lässt. Eine heikle Angelegenheit, denn die CD ‚Pop Classics’ macht ihrem Namen alle Ehre.

DIE LADINER
Wenn man ihre Lieder hört, spürt man den Hauch stiller Erhabenheit, der die einzigartige, ungetrübte Naturschönheit der Südtiroler Dolomiten umgibt. Man spürt ungezwungene Musik in perfekter Umsetzung und ehrlicher Darstellung - ihre Heimatverbundenheit ist fast schon legendär. Die Ladiner - Joakin und Otto - haben in ihrer erst kurzen Karriere Musikgeschichte geschrieben. Die zwei sympathischen Vollblutmusiker haben mit ihrer beruhigenden Musik eine Welle der Begeisterung im gesamten deutschsprachigen Europa entfacht. Was im September 2002 mit dem 2. Platz beim Grand Prix der Volksmusik begann, ist mittlerweile eine Erfolgsgeschichte, die im Bereich der volkstümlichen Musik ihresgleichen sucht.
Mit dem Grand-Prix-Sieg im Jahre 2004 stiegen sie schließlich in den obersten Olymp volkstümlichen Musikschaffens. Längst sind Erfolgstitel wie „Allein in Einsamkeit“, „Erinnerung an Mama“ oder „Beuge dich vor grauem Haar“ zu Evergreens geworden. Eine Vielzahl von Auszeichnungen belegt symbolisch die Wertschätzung eines Millionenpublikums für die Ladiner aus Südtirol. Publikumsnähe ist für Joakin und Otto so selbstverständlich, dass man sie eigentlich nie erwähnen muss! Wo immer die beiden Südtiroler Naturburschen auf ihren zahlreichen Tourneen auftreten, begeistern sie ihr treues Publikum mit ihren fröhlichen, zu Herzen gehenden Liedern. Gold- und Platinauszeichnungen am laufenden Band, eine Vielzahl von Ehrungen und Siegen in unzähligen Hitparaden sprechen ihre Sprache. Keine große TV-Show kommt an Joakin und Otto vorbei.

SIGRID & MARINA
Es war einmal… So beginnen die meisten Märchen, die schön zu lesen, aber nicht sehr wahrheitsgetreu sind. Sigrid & Marina erleben aber tatsächlich ein „musikalisches Märchen“! Die Grand Prix Sieger 2007 schweben auf Wolke 7 und erleben einen Erfolg um den nächsten. Begonnen hat alles im engsten Familienkreis – zusammen mit ihrer Oma, einer leidenschaftlichen Volksmusiksängerin, die den Beiden noch vor dem Sprechen die ersten Lieder beigebracht hat. In all den Jahren durften die beiden Schwestern unzählige Hitparadensiege verbuchen und viele Auszeichnungen entgegennehmen, wie zum Beispiel den begehrten, vom Mitteldeutschen Fernsehen verliehenen „Herbert-Roth Preis“ oder die „Goldene Tulpe“, der größte Publikumspreis aus den Benelux-Ländern, für das „Beste Duo“ 2005 und 2007 und das „Beste Lied“ 2005 und 2007. Für die Beiden ist besonders wichtig, sich ständig weiter zu entwickeln. So begaben sie sich 2006 auf neues Terrain und feierten in der Stadthalle Chemnitz ihr Debüt als Moderatorinnen. Weiters versuchten sie immer wieder, ihrem größten Ziel näher zu kommen: sich für den wichtigsten und bedeutendsten Wettbewerb in der volkstümlichen Musik – den Grand Prix der Volksmusik zu qualifizieren. Denn was für einen Spitzensportler die Olympiagoldmedaille ist, ist für einen Musikanten des Volkstümlichen Schlagers der erste Platz beim internationalen Grand Prix der Volksmusik. 2008 feierten sie ihr 10-jähriges Bühnenjubiläum, konnten bei ihrem Jubiläumskonzert in ihrer Heimat ihre zweite Goldene Schallplatte für ihr Album „Leben heißt lieben“ entgegennehmen. Auch im Jahr 2009 luden die beiden ihre Fans und Freunde neben ihren vielen Auftritten im In- und Ausland zu sich nach Hause ins Salzkammergut zu ihrem „Sigrid & Marina Herbstfest“ ein, das genauso wie das Jubiläumskonzert im Vorjahr ein großer Erfolg wurde. Einen weiteren Meilenstein erreichten die beiden am 16. Oktober 2009 durch die Veröffentlichung ihres bisher authentischsten Albums „Heimatgefühle“, auf dem sie sich an die Lieblingslieder ihrer Oma zurückerinnern, als sie noch gemeinsam mit ihr auf der Bühne gestanden sind und die besten davon neu arrangiert haben. Sie hoffen, genauso vielen Menschen eine Freude machen zu können, wie mit ihren rund 200 Auftritten im Jahr.

UDO WENDERS
Es ist eine unglaubliche Geschichte, die sich seit mittlerweile 2 Jahre abspielt:
Udo Wenders gewann die österreichische Vorentscheidung zum Grand Prix der Volksmusik mit großem Vorsprung. Das Leben des Sängers mit der prägnanten Stimme veränderte sich durch diesen Auftritt schlagartig: unzählige TV-Auftritte und Live- Konzerte folgten – die Resonanz war enorm, was Udo Wenders nicht nur seinen Liedern oder seiner Stimme zu verdanken hat. Von Anfang an begeisterte Udo Wenders mit einer unglaublichen Bühnenpräsenz und seinem extrem sympathischen Wesen. Und dass das Publikum den Künstler ins Herz geschlossen hat, zeigte die 2009er Staffel der ORF-Erfolgsshow "Dancing Stars", bei der es Udo Wenders bis ins Finale der letzten drei geschafft hat. Und die märchenhaft verlaufende Musikkarriere scheint kein Ende mehr zu nehmen: Am 30. Mai 2009 wurde Udo Wenders im Rahmen des Grand Prix der Volksmusik – Vorentscheid Österreich mit Gold und Platin in der Sendung überrascht. Im Sommer des letzten Jahres war es dann soweit, und das Warten auf ein neues Album, hat ein Ende. Nach dem unglaublichen Erfolg in seiner Heimat dürfte einem Durchbruch in Deutschland mit "Zärtliche Signale" nichts mehr im Wege stehen. Ein Mann mit einer Stimme zum Anlehnen - der Kärntner Udo Wenders gehört zweifellos zu den wichtigsten musikalischen Potentialen, die die Musiklandschaft derzeit zu bieten hat.

Veranstalter: SHOW FACTORY Entertainment GmbH
Views: 47