Veranstaltungen 2012
« Zurück zur Übersicht

SPONSOREN
Brauunion Uniqua Raiffeisen St. PöltenEVN kabelplus
MEDIENPARTNER
NÖN ORF Niederösterreich !ticket MFG - Das Magazin HEROLD.at
PARTNER
Stadt St. Pölten Raiffeisen Club
w-house Club oeticket.com
NXP
NXP-Lasertron NXP-Bowling NXP Veranstaltungsbetriebs GmbH


20 Jahre NXP

  ERICH VON DÄNIKEN - "DÄNIKEN TOTAL"
  Multi-Media Vortrag

  Do, 08. März 2012
  Beginn: 20:00 Uhr
  Einlass: 19:00 Uhr
veranstaltet von
NXP Veranstaltungsbetriebs GmbH

  Tickets:
Kategorie Vorverkauf
A 27,50 €
FREIE SITZPLATZWAHL!

Auf Facebook empfehlen

Termin in Kalender speichern

» Die Fotos dieser Veranstaltung ansehen


Däniken Total
Multi-Media Vortrag
Dauer: 1 ½ Stunden

Vor zweieinhalb Jahrtausenden schrieb der griechische Historiker Herodot: Unter der großen Pyramide von Gizeh befinde sich ein See und darin liegt ein Sarkophag. „Unmöglich!“ meinten die Fachleute. Erich von Däniken (EvD) fotografierte den See mitsamt dem Sarkophag. Derselbe Herodot behauptete auch, die Priester in Ägypten hätten ihm gesagt, vor 11’340 Jahren seien die Götter auf der Erde gewesen. Alles Unsinn? „Wo sind eigentlich die fehlenden Pharaonen, wie sie der ägyptische Geschichtsschreiber Manetho aufzählt?“ fragt EvD und er belegt mit eindrücklichen Bildern, dass in Ägypten gewaltige, megalithische Anlagen existieren, die älter sind, als es die herkömmliche Ägyptologie zulässt.

Steinzeitmenschen stellen wir uns als fellbehangene Jäger und Beerensammler vor. „Hier stimmt etwas nicht!“ argumentiert EvD und demonstriert es mit Anlagen aus der Steinzeit, die Kenntnisse einer hohen Geometrie und Technik voraussetzen. Woher stammten die Pläne für die mächtigen Bauten in Newgrange, Stonehenge oder der französischen Bretagne? Wer verfügte vor Jahrtausenden über das astronomische Wissen? Mit welchen Präzisionswerkzeugen wurde Dioritgestein im Hochland von Bolivien zugeschnitten?

Aus dem Fundus seines Archivs holt EvD zum Rundum-Schlag aus. „Die Grabplatte von Palenque in Mexiko – von den Fachleuten falsch gedeutet. Die Ebene von Nazca in Peru mit den kilometerlangen Linien im Wüstensand - von der Archäologie zu kurz interpretiert“, argumentiert EvD und erschlägt seine Zuschauer mit Bildern, die nie im Fernsehen gezeigt wurden.

EvD nennt die Namen der Ausserirdischen, die vor Jahrtausenden die Erde besuchten und analysiert seinen Kronzeugen Henoch. Einem Menschen, der den Besuch der ET’s vor Jahrtausenden hautnah erlebte, ihre Sprache lernte und mit den Fremden im Weltall entschwand – um dermaleinst zurück zu kehren.

Kehren die Götter am 23. Dezember 2012 zur Erde zurück? „Sie werden kommen“, erklärt EvD. „Irgendwann, auch wenn man sich auf kein Datum verlassen kann. Ihre Präsenz wird unsere selbstgefällige Einbildung erschüttern.“

EvD kennt die Erde. Sein Vortrag ist ein Feuerwerk in die Welt der Fragezeichen. Bei EvD wird die Schwingung der Neugierde in Bewegung versetzt. Hier spricht ein Mann aus, was andere nicht einmal zu denken wagen.

Veranstalter: NXP Veranstaltungsbetriebs GmbH