Veranstaltungen 2013
« Zurück zur Übersicht

SPONSOREN
MEDIENPARTNER
PARTNER

NXP


20 Jahre NXP

  ALL YOU NEED IS LOVE!
  Das Beatles-Musical

  Do, 21. März 2013
  Beginn: 20:00 Uhr
  Einlass: 19:00 Uhr
veranstaltet von
NXP Veranstaltungsbetriebs GmbH

  Tickets:
Kategorie Vorverkauf Vvk-Erm.*
D 40,30 €36,51 €
C 50,30 €45,52 €
B 60,30 €54,57 €
A 70,30 €63,57 €
*VVK-Ermäßigungen für Raiffeisenclub- und ÖAMTC-Mitglieder!

Auf Facebook empfehlen
» Die Fotos dieser Veranstaltung ansehen



all you need is love!
Das Beatles-Musical
Vom Star-Club zum Weltruhm

Tourneeleitung: COFO Concertbüro Oliver Forster GmbH & Co.KG,
D-Passau / www.beatles-musical.com


Vor mehr als fünf Jahrzehnten machten sich die Beatles nach Deutschland auf, um mit ihren Songs die Welt zu erobern. Mit Auftritten in Hamburger Clubs verdienten sie sich ihre ersten musikalischen Sporen und starteten hier ihre Weltkarriere.

Das Beatles-Musical „all you need is love!” erzählt in einer mitreißenden Biografie die bedeutendsten Stationen der erfolgreichsten Band aller Zeiten auf ihrem Weg zum Weltruhm: Von den ersten Auftritten im Hamburger Star-Club bis hin zu ihrem letzten gemeinsamen Konzert auf dem Dach eines Londoner Bürogebäudes.

Mit Songs wie „Help“, „Love me do“, „Yesterday“ oder „Hey Jude“ bringt die amerikanische Band „Twist & Shout“ die legendären Pilzköpfe musikalisch und optisch so verblüffend authentisch auf die Bühne zurück, dass die Atmosphäre wieder auflebt, mit der die Beatles die Massen einst in ihren Bann gezogen haben. Ein Muss für jeden Beatles-Fan!

Auszüge von Pressestimmen zu "all you need is love!"

"Beifall, Zugaben - am Ende Nostalgie pur."
"Die Doubles spielen fast 30 Songs - in einem wirklich authentischen Sound, Alle großen Hits sind dabei - von She loves you bis Let it be."
Mannheimer Zeitung, 2012

„Mehr als nur eine mitreißende Show… Die vier singen und spielen live – auf einem solchen Niveau, dass man auch das kaum zu fassen vermag, man sich immer wieder vergewissert, ob es sich nicht um ein Playback handelt und nicht im Hintergrund einen Beatles-CD läuft.“
Nürtinger Zeitung, Juli 2010

„In Berlin trifft das Quartett „Twist & Shout“ in die großen Fußstapfen der Pilzköpfe. Die Musiker sehen den Originalen nicht nur verblüffend ähnlich, auch ihre Stimmen sind dicht an den Vorbildern.“
Berliner Morgenpost, Juli 2007

„Als ob die Beatles auf der Bühne wären.“
Neues Deutschland, Juli 2007

„Zum Mitsingen!“
B.Z., Juli 2007

„Die Vier spielen wirklich genauso perfekt wie ihre Vorbilder.“
Berliner Zeitung, Juli 2007



Die Band Twist & Shout
Wenn die Beatles-Revival-Band „Twist & Shout” die Bühne betritt, fühlt sich das Publikum mit einem Schlag in die 60er Jahre versetzt – in eine Zeit, in der die Musik ganz neue Wege eingeschlagen hat, in die Zeit der Pilzköpfe, der ersten Massenhysterie weiblicher Fans und natürlich in die Zeit des Aufruhrs gegen das Establishment.

Originalgetreu lassen „Twist & Shout” die Musik ihrer Vorbilder aufleben und begeistern die Zuschauer nicht nur durch ihre verblüffende Ähnlichkeit mit den Beatles, sondern auch durch ihren Gesang. Denn Tony Kishman als Paul McCartney, Howard Arthur als John Lennon, Carmine Grippo als Ringo Starr und John Brosnan als George Harrison singen die großen Hits wie „Yesterday”, „Hey Jude”, „Help” oder „Love me do” live, und es entsteht der Eindruck, die Originale stehen leibhaftig auf der Bühne.


Tony Kishman als Paul McCartney
Die Rolle des Paul McCartney ist Tony Kishman wie auf den Leib geschneidert. Und so ist er bereits in den verschiedensten Beatles-Produktionen in aller Welt aufgetreten. Sechs Jahre lang gehörte er zum Ensemble der Produktion „Beatlemania”, die sowohl am Broadway wie auch in London die Beatles-Fans begeisterte. In der Show „Legends in Concert” in Las Vegas stand er ebenfalls als Paul McCartney auf der Bühne und war in dieser Rolle weltweit auf Tournee. In den vergangenen Jahren produzierte Tony Kishman musikalische Beatles-Events in Zusammenarbeit mit Philharmonie-Orchestern zum Beispiel in Los Angeles, Tokio und Amsterdam. 1999 engagierte ihn Bernhard Kurz für „Stars in Concert“. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wurde auch die Idee geboren, die Geschichte der Beatles als Musical zu inszenieren. Im Jahr 2000 feierte dann das Beatles-Musical „all you need is love!” Premiere auf der Chiemsee Seebühne und wurde von Publikum und Presse frenetisch gefeiert.

John Brosnan als George Harrison
George Harrison ist als Musiker sein großes Vorbild.
Und so hat auch auch John bereits in frühen Kinderjahren zur Gitarre gegriffen und als kleiner Junge bereits die ersten Beatles-Akkorde gespielt. Kein Wunder, dass John Brosnan bei „all you need is love!“ in die Rolle des Gitarristen schlüpft. Der gebürtige Ire, der in London lebt und arbeitet, spielt allerdings auch in anderen Bands, wie „The Corporation“ und schaffte mit einem Hit bereits den Sprung in die TOP 100 der US-Charts. Außerdem erfreut sich John populärer Verwandtschaft: Er ist mit James-Bond-Darsteller Pierce Brosnan verwandt.

Carmine Francis Grippo als Ringo Starr
Seit mehr als 20 Jahren ist der Kalifornier als Musiker und Schauspieler in der Fernseh- und Filmbranche tätig. Mit verschiedenen Beatles-Revival-Bands tourte er durch Italien, Frankreich, Japan und England. Dort hatte er auch einen Auftritt im legendären Cavern Club in Liverpool. Zuletzt spielte er in „The Really Big Show” A TRIBUTE to the Ed Sullivan Show.
Bereits auf der letzten “all you need is love!” – Tour war Carmine die Spaßkanone im Team – ganz wie sein Vorbild bei den Beatles: Ringo Starr.

Howard Arthur als John Lennon
Howard ist in der Musikwelt hoch angesehen, auf Grund seines exzellenten Gitarrenspiels, seiner Arbeit am Klavier sowie seiner Stimme und der Fähigkeit, ausgezeichnet Musik lesen und schreiben zu können. Im Laufe der Zeit hat Howard mit verschiedenen hoch angesehenen Jazz Größen wie Joe Sample und David Sanborn gearbeitet. Er veröffentlichte bereits zwei Solo Alben und spielte Konzerte mit Gastauftritten von Bsp. Glenn Frey, John Oates und Buddy Miles. Zudem tourte er in Pit-Bands mit Broadway Shows wie „Showboat“ und „Oklahoma“. Er ist überall zu Haus – wo immer man Ihn antrifft.

Ian Wood als Tony Sheridan / Brian Epstein
Ian Wood übernimmt die Rolle des Tony Sheridan in „all you need is love!“. Abseits dieser Produktion ist er seit 1999 regelmäßig in der Show „Stars in Concert“ als „Buddy Holly“ zu sehen ist: Er setzt die Brille auf, und die Maske ist perfekt. Wie kaum ein anderer kopiert er den Vollblut-Rock’n’Roller Buddy Holly mit der großen Liebe zu auffälligen Sakkos. Und das schon seit frühester Jugend. Mit 24 Jahren war Ian Wood der jüngste aller „Buddy’s“ von allen „Buddy“-Produktionen weltweit. Seit 1993 steht er auf den Brettern der Musical-Bühnen in Produktionen wie „Chicago“ und „Shakespeare & Rock’n’Roll“ (1994-1996) und „Buddy“ (1996-1998) sowie zuletzt in „Freak out“.

Frank Kessler als Roadie
Frank Kessler kam über den Kampfsport zur Schauspielerei. Schon in seiner Jugend durchlief er im Sport eine erfolgreiche Karriere in den Disziplinen Kung Fu, Taekwon-Do, Thai/Kickboxen und Karate. Seine Schauspielausbildung absolvierte er bei Teelke Langhanke in Berlin. Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler für Kino, TV, Theater und Werbung tritt er auch als Moderator auf und arbeitet als Sprecher. Zu seinen wichtigsten Produktionen zählen „Henri 4“, „Die Päpstin“, „Tatort“, „Alarm für Cobra 11“, „Soko Leipzig“ und „Männerpension“. Er stand bereits mit Größen wie Sir Peter Ustinov und John Goodman vor der Kamera. In „all you need is love!“ schlüpft er seit 2002 in die Rolle des Roadie und führt das Publikum durch das Leben der „Fab Four“.

Frederic Böhle als Stuart Sutcliffe / Bert Kaempfert
Frederic Böhle, geboren 1988 in München, studierte Schauspiel am Mozarteum Salzburg bevor er als Assistent des amerikanischen Regisseurs Jay Scheib, Produktionen in New York, Paris und an der Staatsoper Saarbrücken begleitete. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland übernahm er eine der Hauptrollen in der Sat 1 Telenovela „Anna und die Liebe“. Hierauf folgten weitere Rollen in Film und Fernsehen, unter anderem in „Die Reichsgründung“ von Bernd Fischerauer und in „Soko Stuttgart“.

Veranstalter: NXP Veranstaltungsbetriebs GmbH