Veranstaltungen 2006
« Zurück zur Übersicht

SPONSOREN
Brauunion Uniqua Raiffeisen St. PöltenEVN kabelplus
MEDIENPARTNER
NÖN ORF Niederösterreich !ticket MFG - Das Magazin HEROLD.at
PARTNER
Stadt St. Pölten Raiffeisen Club
w-house Club oeticket.com
NXP
NXP-Lasertron NXP-Bowling NXP Veranstaltungsbetriebs GmbH


20 Jahre NXP

  NUKE

  Do, 13. Juli 2006 bis Sa, 15. Juli 2006

  Tickets:

Ticketpreis: 2-Tagespass (Fr+Sa) € 81,-- inkl. VVK-Gebühren, Tagestickets ab € 48,40
inkl. MwSt. (exkl. externe Kartenverkaufsprovision)
Auf Facebook empfehlen

Termin in Kalender speichern


Mehr als 600 Bilder vom Festival findet ihr unter der Rubrik FOTOS! Alle Infos inklusive Forum unter: www.nuke.at

Mit dem erfolgreichen NUKE-Festival vom 13. bis 15. Juli 2006 stürmt St. Pölten den heimischen Festivalolymp. Das VAZ St. Pölten bot mit seiner perfekten Infrastruktur und der Traumlage am Traisenstrand die perfekte Kulisse für knapp 30.000 Festivalbesucher am chilligsten Festival des Jahres. Als am Samstag mit Manu Chao und tausenden tanzenden Fans am Freigelände der letzte musikalische Hochgenuss auf der Sun Stage zelebriert wurde, erlebte St. Pölten wohl seinen Stimmungshöhepunkt der letzten 20 Jahre!

The Strokes, Jovanotti, Pixies, Adam Green, Gentleman, Kosheen, The Streets und über 25 weitere Künstler feierten an drei Tagen und auf zwei Bühnen mit den Besuchern. Doch auch der perfekte Rahmen überzeugte die teilweise weit gereisten Besucher: Campingflächen direkt am grünen Badeufer der Traisen gelegen, ein perfektes Verkehrskonzept ohne Staus und verhältnismäßig kurze Gehwege, ein befestigtes und komfortables Kerngelände (beispielsweise mit reinen, wassergespülten Toiletten für alle Besucher), sowie städtische Infrastruktur vom Einkaufszentrum bis zu Restaurants! Eine Festivalbesucherin aus Graz brachte es mit einem Satz auf den Punkt: „Wir hätten nie gedacht, dass es in St. Pölten so geil ist!“

Somit blicken Veranstalter Harry Jenner und VAZ-Manager René Voak auf eine erfolgreiche Festivalpremiere zurück. Gemeinsam mit St. Pöltens Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, einem wichtigen Unterstützer des Festivalprojekts, überzeugten sie sich kurz vorm finalen Gig von Manu Chao noch einmal von der Euphorie der Besucher um sich dann schon auf die Weiterführung des erfolgreichen Konzepts am nächsten Wochenende zu freuen:

Am 21. und 22. Juli 2006 kommt die Weltelite der Rockmusik im Rahmen des Lovely Days nach St. Pölten. Angeführt vom Sensationsgig der Legenden The Who werden unter anderem Billy Idol, Roxy Music, Robert Plant, Gary Moore tausende Besucher das VAZ St. Pölten rocken – nicht nur auf den bereits beseitigten Spuren des NUKE, sondern vielmehr auf denen von Woodstock! Mehr dazu auf www.lovelydays.at

Und "last but not least" ein herzliches Dankeschön an alle Festivalbesucher, Behörden, Einsatzkräfte (Feuerwehr, Polizei und Rettung), Stadt St. Pölten (speziell auch die Einwohner und Anrainer, die großteils nach dem WM-Motto "Zu Gast bei Freunden" ihr Verständnis und ab und zu sogar ihre Begeisterung zum Ausdruck brachten), Sponsoren und Förderer, Organisatoren und Mitarbeiter (Musicnet, Nova Music, FM Service, NXP), Helfer und Freiwillige, die einen hervorragenden Job machten. Wir freuen uns auf das nächste Sommer-Highlight und wünschen euch natürlich Viel Vergnügen!
Euer VAZ Team!


PS: Mehr als 600 Fotos vom NUKE-Festival finden Sie in unserer Foto-Sektion bei www.vaz.at!


Das war das NUKE 2006:

Donnerstag, 13. Juli 2006
MOON STAGE (indoor)
17:00 Uhr: The Beautiful Kantine Band
18:00 Uhr: The Frames
19:15 Uhr: The Kooks
20:30 Uhr: Adam Green
22:15 Uhr: The Strokes

Freitag, 14. Juli 2006
SUN STAGE (open air)
12:00 Uhr: NNEKA
13:05 Uhr: BiLAL
14:15 Uhr: JESTOFUNK
16:00 Uhr: MOUSSE T. FEAT. ROACHFORD
17:45 Uhr: ORISHAS
19:30 Uhr: THE STREETS
21:20 Uhr: KOSHEEN
23:05 Uhr: JOVANOTTI

MOON STAGE (indoor)
17:00 Uhr: MARTIN JONDO
18:20 Uhr: OHRBOOTEN
19:50 Uhr: THIRD WORLD
21:30 Uhr: JAN DELAY
23:15 Uhr: CAPLETON
00:45 Uhr: KOSHEEN DJ´s
03:45 Uhr: DJ MEPH

Samstag, 15. Juli 2006
SUN STAGE (open air)
12:00 Uhr: GROOVE GUERRILLA
13:05 Uhr: INFADELS
14:10 Uhr: THE CAT EMPIRE
15:40 Uhr: CULCHA CANDELA
17:20 Uhr: PATRICE
19:05 Uhr: GENTLEMAN
20:50 Uhr: PIXIES
22:35 Uhr: MANU CHAO

MOON STAGE (indoor)
18:00 Uhr: HÖRSPIELCREW
19:35 Uhr: MO HORIZONS
21:20 Uhr: MATTAFIX
23:05 Uhr: STEREO MC´s
00:45 Uhr: TURNTABLEROCKER
03:45 Uhr: DJ MEPH

Kaum ein Festival hat sich so verändert, entwickelt und die Plätze gewechselt wie das NUKE Festival. In diesem Jahr, so scheint es, ist es am perfekten Ort gelandet. Das Open Air Gelände beim VAZ St. Pölten ist zentral gelegen und bietet eine ideale Verkehrsanbindung. Das Kerngelände und zum größten Teil auch die Parkplätze sind auf befestigtem Boden. Außerdem können alle von der hiesigen Infrastruktur Gebrauch machen! Die landschaftliche Umrahmung des Festivalgeländes ist ein wunderschöner Grüngürtel mit Blick auf die Traisen! Badesee-Shuttle: Zusätzlich wird der Veranstalter einen Shuttle-Bus anbieten, der gegen einen geringen Beitrag die Festival-Besucher zum Ratzersdorfer Badesee im Norden der Stadt bringt. Abfahrt vormittags, Rückfahrt nachmittags!

Der Auftritt von MANU CHAO und seiner Band RADIO BEMBA wird nicht nur der musikalische Höhepunkt des NUKE Festivals, sondern sicher einer des gesamten Festivalsommers in Österreich. Reggae-Größen aus aller Herren Länder wie z.B. GENTLEMAN werden für Sonne im Herzen sorgen. Später werden uns dann unter anderem die TURNTABLEROCKER mit ihrem „electronic wild style“ von Feinsten das Schlafen gehen erschweren! Eines haben sie alle gemeinsam: sie motivieren zum Tanzen! Und genau dafür ist Platz in Hülle und Fülle auf dem ca. 38 000 m2 großen Freigelände!

Der Termin: 13.-15. Juli 2006
Veranstaltungsort: Open-Air Gelände beim VAZ St. Pölten
mehr Infos unter: www.nuke.at oder www.fmservice.at!

BANDINFOS:

The Strokes
Den Rock’n’Roll neu zu erfinden ist heutzutage keine einfache Angelegenheit aber dank der smarten Gitarren-Riffs und der fesselnden, ausdrucksstarken Stimme von Sänger Julian Casablancas schaffen es The Strokes, aus Altbekanntem etwas wahrhaft neues entstehen zu lassen. Bei ihren energiegeladenen Liveshows von Küste zu Küste als Opener für Acts wie Guided By Voices oder The Doves, haben sie sich nicht nur den Allerwertesten abgespielt, sondern auch eine große und treue Fangemeinde erspielt. Ihr Ruf eilte ihnen sozusagen voraus, als sie sich dranmachten, die verschlafene New Yorker Rockszene kräftig wachzurütteln. Dies ist ihnen von Beginn an gelungen, auch die erste Single "Juicebox" vom aktuellen Album "First Impressions Of Earth" schlug voll ein...

Adam Green
Trotz seiner Jugendlichkeit gehört Adam Green bereits zu den alten Hasen der Indie Szene. Nachdem er vor zwei Jahren seine zur Kultband geratene New Yorker Kombo ´The Moldy Peaches´ auf Eis legte brachte er bereits zwei sensationelle Solo-LPs heraus. Die Singles ´Dance with Me´, ´Jessica Simpson´ und ´Friends Of Mine´ stürmten sämtliche Indie Charts. Auf keinen Fall entgehen lassen!! - und nicht vergessen auf die Texte zu hören. ...we fall in love by accident, a heavenly coincidence...

The Frames
Nur weil The Frames die größte Band Irlands sind (und ernsthafte Rivalen von U2) bedeutet es nicht, dass sie sich im Rest der Welt auf ihren Lorbeeren ausruhen. Während der vergangenen Jahre haben sie eine beeindruckende Fangemeinde aufgebaut. Die dynamische Live-Show von The Frames und ihre permanenten Tourneen sowohl allein als auch mit DAMIEN RICE, CALEXICO und den NEW PORNOGRAPHERS haben sich ausgezahlt: Die Konzerte in großen Clubs aller wichtigen Städte sind ausverkauft. Das neue, bereits fünfte Studioalbum der Band ist erschienen und es ist wahrhaft ein Meisterwerk emotionaler Pop- und Rockmusik und sehr empfehlenswert für Fans von Radiohead, Mogwai und den Smashing Pumpkins.

MANU CHAO & RADIO BEMBA
Furioser Latino-Dub, geprägt von Reggae-Einflüssen und südamerikanischen Stilrichtungen, dazu ein Schuss Nordafrika – Texte auf Französisch, Portugiesisch, Arabisch, Englisch, Spanisch und Portuñol (einer Mischsprache aus Spanisch und Portugiesisch): die multikulturellen Wurzeln der Truppe rund um Manu Chao sind eindeutig. Ihre Live-Performances sind geprägt von Spielfreude und Einfalls-reichtum und hauchen jedem Festival eine Extraportion Sommerfeeling ein.

Jovanotti
Vom Partyclown und Beastie Boys-Abklatsch zu einem angesehenen, engagierten und international erfolgreichen Musiker. 1966 in Rom geboren, macht Jovanotti sich in den 80er Jahren als DJ stadtweit einen Namen. Seit Mitte der 90er Jahre gewinnen seine Musik und seine Person zunehmend an politischer Bedeutung. Mit „Il Quinto Mondo“ (2002) bandelt er explizit mit Globalisierungsgegnern an und setzt sich mit Bono Vox für die Tilgung der Schulden von Dritte-Welt-Staaten ein. Neben seiner Karriere als Musiker ist Jovanotti auch Familienvater, Labelmanager (Soleluna), Schauspieler, Schriftsteller und Maler. „Jovanotti for President“ bleibt da nur zu sagen!

PIXIES
„Where is my mind“ – wer hat sich das nicht schon oft gefragt? Spätestens seit ihrer Wiedervereinigung 2004 fragt man sich das auch live wieder. Und so touren Francis Black und Konsorten wie gewohnt wild und klingen immer noch wie die Pixies. Das stellen auch sie mit einer kleinen exklusiven Tour unter Beweis.

GENTLEMAN
Seine eigenen Erwartungen an seine Karriere hat der sympatische Reggaekünstler aus Köln längst
selbst übertroffen. Gemeinsam mit jamaikanischen Top-Stars und den besten Reggae-Produzenten
Jamaikas sind ihm wirklich großartige Songs gelungen, mit denen er nicht nur in Deutschland neue
Maßstäbe gesetzt hat. Gemeinsam mit der Far East Band setzt der Meister des Roots Reggaes diese
ebenso perfekt live auf der Bühne um.

PATRICE
Wasser spiegelt die Essenz des Lebens wider. Es ernährt alle Lebewesen, hat aber auch die Kraft zu zerstören; es heißt uns willkommen in der spirituellen Welt durch das Ritual der Taufe und trauert mit Tränen wenn wir gehen. Im Altertum drehte sich das Leben um die Häfen und Flüsse, die es hinab floss. Vor allem in der Wiege der Zivilisation: Ägypten. Der Nil war für die Ägypter die Quelle von Nahrung und Erholung; auf ihm fuhren wichtige Regierungsmitglieder oder Priester auf Geschäftsreisen und ihre Familien auf Vergnügungsfahrten. Und für Patrice war der Nil die Inspiration für sein neues

STEREO MC´s
In der Dancescene zählt die HipHop-Combo rund um die Masterminds Rob Birch und Nick Hallam bereits zu Legenden, deren einzigartiger Status in der Musikwelt unbestritten sein dürfte. Soulig-funkige Hip-Hop-Beats und Birchs Mantra-Raps, liebevoll umschmeichelt von den Stimmen der drei Background-Mädels, die mittlerweile fixer Bestandteil der Band sind, machen die Stereo MC´s – vor allem live - zu typischen Vertretern der Kategorie „oft kopiert, nie erreicht“! Stereo Mc´s sind wie keine anderen mit ihrem Publikum „connected“! Unvergesslich ihr Auftritt letztes Jahr im Pielachtal, bei dem ihre heißen Beats jedwedes Witterungsungemach gänzlich vergessen ließen!

MOUSSE T. feat. Roachford
Der Hannoveraner Mustafa Gündogdu, besser bekannt als Mousse T., gilt nicht erst seit dem 1998er Hit "Horny" als der wohl beste Remixer/Producer aus Deutschland. Inzwischen ist Mousse T., überwiegend in den USA, ein sehr gefragter Mann als DJ ebenso wie als Producer.

MATTAFIX
Der Erfolg von Mattafix beruht auf der zu einer Band verschmolzenen Kultur-Mixtur, die auf den unterschiedlichen Backgrounds der beiden Bandmitglieder Marlon Roudette und Preteesh Hirji beruht. Während Roulette auf der karibischen Insel St. Vincent aufwächst und Steel Drums zum Instrument seiner Wahl erklärt, entstammt Preteesh Hirji der wettermäßig eher benachteiligten Hauptstadt Großbritanniens und bevorzugt Musik mit elektronischem Einschlag. Gemeinsam jonglieren sie mit unterschiedlichen Stilrichtungen wie Hip Hop, Reggae, Soul, Blues, Jazz, Bhangra und Pop wie bereits in der Debütsingle „Big City Life“ deutlich zu hören ist.

JAN DELAY & DISKO No. 1
Nach seiner steilen Karriere als Hip Hopper mit Wiedererkennungswert im innovativen deutschen Reimkollektiv der Absoluten Beginner, hat sich Jan Delay aka Eißfeld mittlerweile einem neuen Projekt gewidmet. Er kommt gemeinsam mit Band (insgesamt 11-köpfig) um sein im August erscheinendes Album „Mercedes Dance“ vorzustellen. Beim NUKE gibt es also exklusiv das neue Material zu hören, gemischt mit alten JAN DELAY Gassenhauern wie "ich möchte nicht, dass ihr meine Lieder singt", "Vergiftet" oder auch "Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann"!

THIRD WORLD
Vor ca 30 Jahren ging aus der Reggae-Legende Inner Circle eine Band hervor, die inzwischen selbst Legende ist: Third World. Begeistert sowohl von der spirituellen Kraft des Reggae als auch von Lebensfreude und Energie der amerikanischen Funk-, Soul- und Popmusik, gingen Third World als eine der ersten Bands daran, diese Stile zu verschmelzen. Das Ergebnis waren zahllose Hits, darunter "96 Degrees In The Shade" und "Now That We Found Love“!

TURNTABLEROCKER
Michi Beck + Thomilla & the finest electro wildstyle
Mittlerweile ist es 12 Jahre her, das sich Thomilla und Michi Beck (Fanta4) in einem Plattenladen als Verkäufer und Kunde getroffen und beschlossen haben, gemeinsam an den Rillen zu drehen. Die beiden haben sich inzwischen weitgehend von ihrer Hiphop Base entfernt und brillieren mit einem ganz eigenem Electronic Wildstyle, irgendwo zwischen House, geraden und gebreakten Beats und pumpendem Electro. Die Turntablerocker sind mit ihren Elektro Sets ein Garant für ein schwitzendes, begeistertes Publikum, das einfach nicht mehr nach Hause gehen will.

CULCHA CANDELA
Den sieben Freigeistern aus Berlin ist es ein Anliegen, die fiktiven Mauern aus Vorurteilen und Missverständnissen durch Musik einzureissen. In dem Wunsch nach Veränderung, Freiheit und Respekt und einem positiven Lebensgefühl, oder ganz profan gesagt: einer guten Zeit! Genau dafür steht Culcha Candela. Deutsch-, englisch- und spanischsprachige Lyrics, dazu ein einzigartiges Derivat aus straighten HipHop-Grooves, leidenschaftlichen Latino-Rhythmen und relaxten Reggae-Vibes. Das sind die Zutaten für den ureigenen Culcha-Flava!

THE CAT EMPIRE
Diese Band aus Down Under bedient sich Genres aus etwa 50 Jahren Musikhistorie und klingt dennoch niemals nach dem üblichen Genre-Mix. Da hört man Ska, Reggea, Jazz, Soul, R´n´B, Hip Hop, Latin, …. All das frisch und spannend vereint zu sommerlichem Sound, der das Publikum ganz automatisch zum Tanzen bringt. Ihre Nummern sind wild, abwechslungsreich, unvorhersehbar und drücken mit jedem Takt australische Lebensfreude aus!

THE INFADELS
Möglicherweise wird aus dieser Band der Senkrechtstarter des Jahres 2006. Von der britischen Insel ist man ja gewöhnt, das sie solche Talente ausspuckt. Die Elektro-Rock´n Roller hatten es in der Vergangenheit nicht leicht und brauchten auch einige Jahre um ihren jetztigen Stil zu finden. Vielleicht kam es auch deswegen zu dem Namen ihres Debütalbums „We Are Not The Infadels“. Sie wollen und bieten Spaß, und zwar im Sinne von Euphorie, Disco und Glam. Ihr Stil ist Elektro-Pop-Rock mit einer schönen Bandbreite an Sounds, gewürzt mit ganz viel Tanzbarkeit!

HÖRSPIELCREW
Die Österreicher erzählen Geschichten. Persönliche, kritische, mitunter solche mit kräftig-ironischem Unterton – und so gut wie immer mit Botschaft. Da wird mit Worten gemalt als wäre Farbe nie erfunden worden, da hauchen die aus klassischem HipHop und sanftem Dancehall gemischten Beats und Melodien den Zeilen Leben ein.

NNEKA
Am ehesten kann man es vielleicht noch als Hip Hop-Soul bezeichnen, mit dem uns die ursprünglich aus Nigeria stammende Sängerin Nneka geradezu beschenkt. Weit weg von ihrer Heimat lebend vergisst sie dennoch ihre Wurzeln nicht. Nneka: „Ich sehe mich nicht in erster Linie als Unterhaltungskünstlerin, sondern als jemand, der seine von Herzen kommenden Gefühle mit anderen teilt. Ich habe glücklicherweise durch Gottes Güte die Möglichkeit, meine Botschaft auf Euren Bühnen zu singen. Und wenn die Medien das unterstützen, dann ist das ein Vorteil für etwas, von dem ich glaub, das es die Welt nötig hat“.
Zuletzt zu erleben war sie dieses Jahr im Vorprogramm von Seeed, dessen Publikum begeistert waren.

GROOVE GUERILLAS
Groove Guerillas – einen treffenderen Namen hätte man für das Sextett aus Mannheim einfach nicht finden können! Moderner Soul mit Einflüssen aus R´n´B, Funk und Hip Hop Styles. Dazu die unglaubliche Frontfrau Nicole Hadfield mit ihrer packenden Stimme und mitreißenden Bühnenpräsenz. Die Groove Guerillas stehen für eine energiegeladene Soulshow mit brillanter Melodieführung und einer Atmosphäre, die das Publikum mit den ersten Takten in Begeisterungsstürme versetzt!

OHRBOOTEN
Die Ohrbooten sind eine kleine feine Band aus den Kiezen Berlins, die sich besonders durch ihren natürlichen Sound, die knackigen Texte und ihre ganz individuelle Einstellung zur Musik auszeichnet. Sie sind eine Band, die sich ganz nah an ihren Hörern orientiert, denn man kann sie auch heute noch regelmäßig direkt auf den Straßen Berlins erleben. Die Jungs spielen deutschsprachigen, sehr intelligenten und frechen, wie einer das mal beschrieben hat "gypsy-trip-hop"!

Veranstalter: musicnet entertainment GmbH
Views: 77